Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens

Die Einführung eines Grundeinkommens, das bedingungslos und ohne einen Antrag auf Erhalt dieses stellen zu müssen, an jeden Menschen ausgezahlt wird, halte ich für einen großen Schritt in Richtung einer humaneren Gesellschaft.

So würde einer Diskriminierung von Arbeitslosen und Berufsunfähigen entgegengewirkt. Für die Existenz und die gesellschaftliche Teilhabe jedes Menschen wäre gesorgt, sowie für eine freie Entfaltung auf dem Arbeitsmarkt, ohne unnötigen und einschränkenden Druck beziehungsweise Zwang.

Für eine nähere Betrachtung des Themas kann ich euch den Film “Grundeinkommen” und die Seite des Netzwerks Grundeinkommen empfehlen.

Weiterempfehlen

  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkArena
  • MySpace
  • Webnews.de
  • Yigg
  • MisterWong.DE

Bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Loading ... Loading ...

1 Kommentar zu Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens

  • Iris Schmidt

    … weil es nicht mehr möglich ist ohne Geld zu leben.
    Allein wohnen zu können, zu essen, sich zu kleiden, ist so teuer geworden,
    dass dies dringend durch ein Grundeinkomme abgesichert gehört.
    Zudem darf es nach unserem GrundGesetz nicht sein, dass Menschen eben diese existenziellen Grundbedürfnisse verwehrt werdendürfen,
    wie es zB. bei sehr vielen RentnerInnen, Erkrankten, so wie besonders auch arbeitslosen Harz 4 Empfängern jederzeit drohen kann.
    Und auf der anderen Seite leben wenige Menschen im Luxus im Über-Übermaß,
    was ist daran noch demokratisch??
    Ein solchen Grundeinkommen müsste nach den heutigen Grund-Kosten monatlich mindestens
    1.300- 1.500 € betragen,
    damit auch tatsächlich all diese existenziellen Grundkosten,inkl. Wohnnebenkosten, Telefon, Internet (TV/Radio) … Medikamente, Wasch und Reinigungsmittel usw. abgedeckt werden können,
    der jeweilige Mensch anschl. noch in Menschenwürde existenzangstfrei jeden Monat durchleben kann…
    Besonders dringend frei sein kann von ALLEN Existenzängsten, worunter inzwischen schon eine sehr hohe Anzahl der Menschen leiden muss.
    So viel Menschlichkeit und Menschenwürde sollte die Elte den einfachen Leuten gegenüber doch zeigen und ihnen eingestehen, wohlwollend eingestehen, zumal deren Reichtum zumeist von den kleinen Leuten erarbeitet und zu ihnen nach oben verteilt wurde.
    Schön auszudenken, wie schnell die Spannungen im Lande abflauen würden, wodurch sich bald alle wieder wohl fühlen und zufrieden leben könnten.

    MfG
    Iris Schmidt

Kommentar hinterlassen

  

  

  

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die Buchstaben aus dem Bild ein: