Kundenschutz im Telekommunikationsbereich – Internetflatrate mit Daten-Traffic-Begrenzung: keine “Flatrate” mehr

Der Deutsche Bundestag möge beschließen,

dass Handynetzbetreiber zukünftig eine Internetflatrate mit Daten-Traffic-Begrenzung nicht mehr als „Flatrate“ bewerben dürfen. Ausserdem sollten die Netzbetreiber verpflichtet werden, aktuelle Flatrate-Bestandskunden von der Geschwidigkeitsdrosselung zu entbinden.

Begründung

In heutigen Zeiten ist für die Nutzung des Internets eine Mindestgeschwindigkeit unabdingbar. Die aktuell durchschnittliche Geschwindigkeit nach Drosselung ist ähnlich langsam wie eine Modemverbindung es bereits vor 15 Jahren war.

Eine Drosselung auf eine solch veraltete Datengeschwindigkeit kommt bei den heutigen Anforderungen des Internet einer Stilllegung des mobilen Internetzuganges gleich und ist in Verbindung mit dem Wort „Flatrate“ schlichtweg Betrug da eine Nutzung der Internetverbindung einfach nicht mehr möglich ist.

Link zur Petition

Weiterempfehlen

  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkArena
  • MySpace
  • Webnews.de
  • Yigg
  • MisterWong.DE

Kommentar hinterlassen

  

  

  

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die Buchstaben aus dem Bild ein: